TV Erbenheim III – TVI endet unentschieden

Die Hoffnung, dass man sich nach dem schwachen Rückrundenstart und den letzten beiden guten Spielen in Bermbach und Lorchhausen endgültig wieder im Siegesfahrwasser befindet, war trügerisch.
Im fünften Rückrundenspiel – zum vierten Mal mit Ersatz – kam unser Team über ein schwaches 8:8 beim Tabellendrittletzten TV Erbenheim III nicht hinaus. Das Umstellen der Doppel wegen des Fehlens von Heinz-Dirk ging gleich voll in die Hose. Kreidel/Herrchen verloren als Spitzendoppel nach schwacher Leistung gegen Yilmaz/Krag mit 1:3 und Perger/Mätz verloren erwartungsgemäß gegen das Erbenheimer Spitzendoppel Müller/Dietrich mit 0:3. Lediglich das ’neue‘ 3er-Doppel Götz/Krennrich gewannen klar mit 3:0 gegen Lell/Krommer.
Im vorderen Paarkreuz setzte sich dann leider der Negativtrend fort. Peter Herrchen, der ungewohnte Unsicherheiten im Spiel zeigte, verlor gegen die Erbenheimer Nummer 1 Lothar Müller mit 10:12 im 5. Satz, nachdem er beim letzten Wechsel immerhin noch mit 5:3 geführt hatte. Markus Kreidel verlor gegen den sich gegenüber der Vorrunde stark verbesserten Lars Dietrich sogar mit 1:3. In der Folge konnte unsere Mitte und das hintere Paarkreuz mit einer 3:1 Bilanz vor dem 2. Durchgang auf 4:5 verkürzen.
Unsere beiden Oldies Martin und Rolf zeigten sich insgesamt von Ihrer besten Seite und steuerten zusammen 5 Punkte bei. Martin Perger war durch zwei private persönliche Highlights in der vergangenen Woche so euphorisiert, dass er seine leichte Oberschenkelzerrung nicht mehr spürte und neben einem klaren Sieg gegen Alexander Krag auch seinen Angstgegner Tuncay Yilmaz mit 3:2 vom Tisch schickte. Rolf Mätz scheint durch seinen jahrelangen Urlaub viel Kraft getankt zu haben und steuerte ebenfalls zwei klare Siege gegen Uwe Lell (3:0) und Peter Krommer (3:1) bei.
Es folgten weitere Siege von Markus Kreidel gegen Lothar Müller mit 3:2 und Klaus Götz gegen Tuncay Yilmaz mit 3:0 aber auch vermeidbare Niederlagen. Peter Herrchen ging gegen Lars Dietrich erneut mit 2:3 ebenso leer aus, wie Klaus Götz gegen Alexander Krag (2:3) und Sven Krennrich gegen Uwe Lell mit 1:3. Beim Stande von 7:7 musste dann unser stets gut spielender Ersatzmann Sven Krennrich, der aber bisher oft unglücklich und knapp verlor, gegen Peter Krommer an die Platte. Nach wechselhaftem Spiel sah Sven beim 6:3 im 5. Satz eigentlich wie der sichere Sieger aus, doch plötzlich schlug der Fluch der Ersten wieder zu und es stand 8:10. Diesmal konnte Sven aber durch eine Energieleistung den Spieß endlich einmal umdrehen und gewann noch mit 12:10. Somit war vor dem letzten Doppel der 4 Spitzenspieler doch wieder ein Sieg in greifbarer Nähe. Peter Herrchen und Markus Kreidel konnten sich gegenüber ihrem Anfangsdoppel auch deutlich steigern und gingen gegen Müller/Dietrich mit 1:0 in Führung. In der Folge wurden aber in dem insgesamt recht hochklassigen Doppel die nächsten drei Sätze, teilweise sehr knapp und unglücklich, verloren.
Am Ende konnte man fast noch mit dem mageren 8:8 zufrieden sein und war um die Erkenntnis reicher, dass insgesamt nur ein Sieg der Igstadter Spitzenspieler Kreidel und Herrchen einfach zu wenig sind, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dank des (noch) etwas besseren Spielverhältnisses rangiert man jetzt punktgleich mit FT Schierstein auf dem 2. Tabellenplatz und kann den drei Punkt besser stehenden Tabellenführer Wehen nicht mehr aus eigenen Kraft verdrängen.

1. HerrenPermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.