TV Igstadt I gewinnt glücklich 9:5 bei Biebrich IV

Mit einem durchaus als glücklich zu bezeichnenden Sieg bei den stark ersatzgeschwächt angetretenen Biebrichern haben wir die Tabellenführung erst einmal bis auf weiteres verteidigt. Nachdem Martin Perger wenige Stunden vor Spielbeginn krankheitsbedingt absagen musste und die 2. Mannschaft zeitgleich ein ebenfalls wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg hatte, bewies der „Käpt`n“ ein glückliches Händchen mit dem kurzfristig eingeflogenen Ersatzmann Flo Bauer. Flo zeigte sich im Doppel mit Altmeister Mätz abgebrüht und cool und hatte großen Anteil an dem knappen Sieg gegen Sadarian/Das Gupta (11:9 im 5. Satz nach 0:2 Rückstand). Kreidel/Neiter hielten Bouhmara/Puerta-Schardt glatt mit 3:0 in Schach, Herrchen/Götz verloren auf Grund zeitweiliger Dislokation von Götz nach 4:0 Führung im 4. Satz 2:3 gegen das Biebricher Spitzendoppel Längsfeld/Schulz.

Die Spitzeneinzel konnten anschließend ausgeglichen gestaltet werden: Kreidel unterlag dem an diesem Tag stark aufspielenden Längsfeld 2:3, Herrchen gewnn gegen Bouhmara mit 3:1. Götz (3:1 gegen Sardarian) und Neiter (1:3 gegen Schulz) hielten das Match weiter offen. Auch das hintere Paarkreuz spielte ausgeglichen, Mätz gewann sicher 3:0 gegen Puerta-Schardt, Bauer verlor 0:3 gegen Das Gupta. Es blieb auch nachfolgend weiter spannend: Kreidel schlug Bouhmara mit einiger Mühe 3:1, Herrchen war gegen Längsfeld an diesem Abend weitgehend ohne Chance (0:3). Den entscheidenden Vorsprung brachten dann aber die Siege von Götz gegen Schulz (3:0) und Neiter gegen Sardarian (ebenfalls 3:0). Rolf Mätz machte dann mit einem 3:1 Sieg gegen Das Gupta den Sack zu.

Fazit: Hauptsache gewonnen, ohne Glanz und mit einigen Schwächen, die es bis zum „Endspiel“ gegen Wehen noch auszumärzen gilt.

 

1. HerrenPermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.