1. Mannschaft gewinnt 9:5 zum Vorrundenabschluss gegen Nordenstadt

Zum letzten Spiel der Vorrunde war der Tabellennachbar aus Nordenstadt II zu Gast. Die Gäste traten allerdings mit 3 Ersatzspielern an, unter anderem ohne ihre Nummer 1 Frank Seubert, wir hingegen vollzählig, wenn auch mit den üblichen körperlichen Gebrechen. Ein Sieg war also Pflicht, geriet aber nicht zum Selbstläufer:

Herrchen/Götz verloren in den Sätzen knapp, im Ergebnis aber indisponiert gegen Klose/Pund, Kreidel/Neiter setzen sich sicher mit 3:0 gegen Garbe/Zablocki durch, während Perger/Mätz sich gegen die beiden Ersatzspieler Schneider/Lauer mühsam in den 5.Satz retteten und diesen mit 11:8 knapp gewannen. Kommentar des bis zur Erschöpfung ermüdeten Schiedsrichters Neiter: „Großes Tischtennis“.

In den Spitzeneinzeln musste sich Peter Herrchen, auf Grund einer Oberschenkelzerrung leicht gehandicapt, knapp der Nordenstadter 1 Thomas Klose beugen (1:3); Markus Kreidel gewann hingegen sicher gegen den an diesem Abend kraftlos wirkenden Pund. In der Mitte verpasste Götz nach eher schwachem Spiel mit einer unnötigen 9:11 Niederlage im 5. Satz den Ausbau der Führung, Martin Perger gewann hingegen sicher in 3 Sätzen gegen Zablocki. Im hinteren Paarkreuz unterlag Rolf Mätz, der nur unter starken Schmerzen spielen konnte, etwas überraschend 1:3 gegen den jungen Linkshänder Lauer, Heinz Dirk Neiter schlug Schneider klar mit 3:0. Das vordere Paarkreuz machte dann alles klar. Kreidel gewann nach gutem Spiel und 2:6 Rückstand im 5. Satz gegen Klose mit 12:10, Herrchen gewann klar mit 3:0 gegen Pund. Garbe holte gegen Perger mit 3:1 seinen 2. Punkt, Götz gewann in 3 Sätzen gegen Zablocki. Rolf Mätz nahm anschließend Neiter wieder einmal aus der Einzelwertung und gewann knapp in 5 Sätzen gegen Schneider.

Kein gutes Spiel gegen ein stark ersatzgeschwächtes Team, was aber zählt sind der Sieg und 2 weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg, die wir im Hinblick auf die ausufernden Urlaubspläne einiger Sportkameraden in der Rückrunde dringend benötigten. Mit 9:13 Punkten belegen wir einen nicht erwarteten 7. Tabellenplatz und sollten mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

1. HerrenPermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.