Erste Herren mit deutlicher 2:9 Niederlage gegen Eddersheim

Nach unserem überraschenden ersten Punktgewinn gegen den Tabellensechsten Kriftel IV letzte Woche stand diesmal mit Eddersheim der Tabellenfünfte auf der Matte. Eddersheim trat ersatzverstärkt mit Ex-Igstädter Sven „Bömmel“ Krennrich und Stefan Ludwig an, bei uns fehlte – wieder mal – Dauerurlauber Rolf Mätz. Trotzdem erhofften wir uns einige Siege und dank unserer gefürchteten Heimstärke ein knappes Rennen. Doch es sollte ganz anders laufen:

Das Thema Heimstärke hatte sich bereits vor Spielbeginn erledigt. Durch das gleichzeitig stattfindende Spiel unserer Damenmannschaft war die Halle erfüllt von Hektik, Stress und erhöhten Phonpegeln, die es uns nicht erlaubten, unser minutiös getimtes, ZEN-meditatives und kontemplatives Einspielprogramm zu zelebrieren. Überdies waren durch das zweite Punktspiel die Platzverhältnisse stark eingeschränkt, ein klarer Nachteil für uns als physisch überlegene TT-Athleten. Beim Einspielen endeten unsere kraftvoll federnden Sidesteps allzu oft mit einem metallischen Krachen, wenn unsere Knie schmerzhaft Kontakt mit den Spielfeldumrandungen aufnahmen. Aus Sorge um unsere Gesundheit und den Zustand des eh schon ramponierten Vereinseigentums schränkten wir in der Folge konsequent unsere Beinarbeit auf ein Minimum ein.

Diese Taktik zeigte schon bei den Doppeln Erfolge, auf Eddersheimer Seite. Unser Doppel-1 Kreidel/Götz konnte gegen Laible/Ludwig den 1. Satz knapp gewinnen, baute dann aber stetig ab und musste eine 1:3 Niederlage quittieren. Die Gefährlichkeit unseres neu formierten „Oldie“-Doppels Perger/Wenzel war vor dem Spiel noch Gegenstand philosophischer Betrachtungen gewesen. Leider hatten die Gegner Egert/Goldbach da nicht zugehört und beendeten etwaige Höhenflüge – nach 2 knappen Sätzen – humorlos mit einem 3:0 Sieg für Eddersheim. Herrchen/Neiter schließlich starteten hoffnungsvoll mit einem klaren Satzgewinn, dem 3 enge, aber leider verlorene Sätze folgten.

Im vorderen Paarkreuz konnte Martin Perger durch den Einsatz von Krumm- und Eierspins überraschend gut mit dem Eddersheimer Spitzenspieler Tobias Laible mithalten. Er verlor die ersten beiden Sätze mit etwas Pech in der Verlängerung, und auch der 3.Satz ging nur knapp verloren.
Markus Kreidel zeigte gegen Nevruz Celikkal eine durchwachsene Vorstellung, konnte aber einen 3:1 Sieg und damit den ersten Punkt für Igstadt einfahren.

In der Mitte konnte Peter Herrchen verletzungsbedingt nur einen kleinen Ausschnitt seiner TT-Möglichkeiten gegen seinen Gegner Marc Goldbach zeigen. Unverletzt sicherlich keine Hürde für Peter musste er diesmal verletzt eine 0:3 Niederlage hinnehmen. Wir hoffen mit ihm, dass sich sein Gesundheitszustand weiter stetig verbessert!
„Ernährungswissenschaftler“ Klaus Götz zeigte gegen Alexander Egert eine durchaus ansprechende Leistung, die für die Zukunft hoffen lässt. Ein umkämpfter 3:2 Sieg für Klaus.

Im hinteren Paarkreuz hatten wir uns vor dem Spiel eigentlich vorne gesehen. Aber grau ist alle Theorie. Im Spiel unseres Neuzugangs Uwe Wenzel gegen den Ex-Igstädter Sven „Bömmel“ Krennrich hatte Bömmel ein klares Heimspiel. Und ist als Ex-Mitglied der 2. Mannschaft jahrelang erfahrener „Mit-Damen-Spieler“, ein klarer Vorteil an diesem Abend. Nach deutlichem Sieg in Satz 1 durch Uwe folgten 4 sehr enge Sätze, die allesamt in der Verlängerung entschieden wurden. Das Spiel endete – nach mehreren versemmelten Matchbällen von Uwe – mit einer 13:15 Niederlage im 5. Satz.
Heinz-Dirk Neiter hatte überraschend große Schwierigkeiten mit der Spielweise seines Gegners Stefan Ludwig und konnte nach wechselhaftem Spielverlauf eine 2:3 Niederlage nicht vermeiden.

Es folgte der Abgesang durch das vordere Paarkreuz. Markus Kreidel ließ Konzentrationsschwächen erkennen und konnte bei seiner 0:3 Niederlage gegen Tobias Laible nur den ersten Satz knapp gestalten. Etwas besser machte es Martin Perger gegen Nevruz Celikkal, der immerhin einen Satz gewinnen konnte, letztlich allerdings auch eine 1:3 Niederlage einfahren musste.

Fazit: Wir sichern weiterhin die Tabelle von unten ab.

1. Herren, AktivePermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.