Derbe Schlappe der Ersten Herren gegen Spitzenreiter Bermbach

In der Vorrunde im Auswärtsspiel gegen Spitzenreiter Bermbach unterlagen wir nur knapp mit 6:9 und hätten jetzt normalerweise unsere bekannte Heimstärke ausgespielt. Leider ist aber in dieser Rückrunde nichts mehr normal, vielmehr befinden wir uns durch Verletzungen, Krankheiten und Urlaube quasi trainingslos auf dem drittletzten Abstiegsplatz wieder. Und genau so spielten wir dann auch:

Unser Doppel-1 Kreidel/Mätz zeigte zumindest zum desaströsen Auftritt in Dotzheim eine verbesserte Leistung, verschenkte aber den 1.Satz und konnte dann gegen Jonas/Arndt eine 1:3 Niederlage nicht verhindern. Götz/Knittel erfüllten ihre Aufgabe als „Opferdoppel“ gegen Ruber/Guckes glatt mit 0:3. Unser Rückrunden HD-Doppel (Handicapt Dreamteam) Neiter/Herrchen wehrte sich nach Kräften, konnte aber seine makellose Rückrundenbilanz nicht halten und musste eine 1:3 Niederlage quittieren.

Vorne konnte Markus Kreidel seine VH-Topspin-Trefferquote von 0% gegen Dotzheim auf immerhin ca. 35% steigern, das reichte aber wenig überraschend nur zu einer knappen 2:3 Niederlage gegen Patrick Ruber. Klaus Götz legte im 1.Satz gegen Jens Jonas mit einer 7:1 Führung einen Blitzstart hin. Dann aber machte Jens Jonas keinen Fehler mehr und gewann den 1. Satz noch mit 11:7. Klaus -spätesten nach dem 7:7 völlig eingeeist- griff erst im 2.Satz beim Stand von 0:8 wieder zählbar in das Spielgeschehen ein, konnte damit seine 0:3 Niederlage aber nicht verhindern.

Danach spielte im vorgezogenen Spiel gegen Thomas Gerhardt unser Sportinvalide Peter Herrchen trotz stark eingeschränkter Beweglichkeit großartig mit. Er konnte sogar die ersten beiden Sätze gewinnen, um dann leider trotzdem eine knappe 2:3 Niederlage einzustecken.
Rolf Mätz war gegen Michael Gölz bei den Igstädter Buchmachern als haushoher Favorit geführt, zeigte aber trainingsbedingt Schwächen bei der Ballannahme und brachte als Abwehrspieler seine 8:3 Führung im 5.Satz nicht nach Hause!
Dagegen war die 0:3 Niederlage des handverletzten Heinz-Dirk Neiter gegen Joachim Guckes im Rahmen unserer Erwartungen.

Hinten kam dann endlich nach langer Wartezeit unser Jugend-Ersatzspieler Alexander Knittel zu seinem Einsatz. Er konnte in seinem Spiel gegen Simon-Andre Arndt gut mithalten, unterlag aber letztlich mit 0:3 Sätzen. Parallel dazu führte Markus Kreidel im Spitzeneinzel gegen Jens Jonas bereits mit 2:0 Sätzen, wurde dann aber jäh aus seinen Siegträumen gerissen, da das Punktspiel durch unsere 0:9 Niederlage einfach zu Ende war.

Fazit: Unser aktueller Tabellenplatz spiegelt unsere desolate Rückrunde wieder. Noch ist der Klassenerhalt möglich. Dazu muss jetzt aber eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

1. Herren, AktivePermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.