Noch besteht Hoffnung

Die geringe Chance auf den Klassenerhalt wurde durch einen 9:2 Erfolg gegen FT Schierstein gewahrt.

Erstmals in der Rückrunde führten wir nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Markus Kreidel / Tobi Pietsch und
Heinz-Dirk Neiter / Rolf Mätz gewannen jeweils souverän 3:0 gegen Franz / Katzenmeier bzw. Kuhn / Großmann.
Klaus Götz / Oli Held verloren chancenlos gegen Müller / Sundermann.
Danach gab nur noch Klaus gegen Müller einen Punkt ab. Alle anderen Spiele wurden meist klar gewonnen.
Markus gewann gegen die Spitzenspieler Müller und Sundermann jeweils 3:0. Auch Heinz-Dirk, Oli und Rolf gewannen Ihre Spiele mit 3:0 gegen Franz, Kuhn und Großmann. Auch Tobi gewann nach verlorenem ersten Satz noch sicher gegen Katzenmeier.
Lediglich Klaus musste über 5 Sätze gehen. Nach klarer 2:0 Führung ging sein Biorhythmus extrem nach unten, Sundermann konnte ausgleichen, dabei einen Satz sogar mit 11:0 gewinnen. Klaus erholte sich wieder und gewann den 5ten Satz mit 13:11.

Da die Konkurrenz aus Eibingen ebenfalls gewann, sind wir dem Klassenerhalt nicht näher gekommen. Nur 2 Siege in den beiden letzten Spielen gegen Bad Schwalbach und VfR Wiesbaden 3 können uns noch retten, vorausgesetzt, dass unsere Abstiegskonkurrenten aus Eibingen und Nordenstadt noch Punkte abgeben.

 

1. Herren, AktivePermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.